19.-21.06.

recht-auf-stadt

Drei Aktionstage zum Thema Gentrifizierung

Jingel hören? Bitteschön, hier.

Fr 19. Juni Auftakt in der Schule Ludwigstraße

Sa 20. + So 21. Juni

im Centro Sociale, Sternstr, 2 in 20357 Hamburg

Kontakt: info |at| rechtaufstadt.net
http://www.rechtaufstadt.net

Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Die Teilnahme ist kostenlos (Spenden sind willkommen).

Programm siehe unter „Lies mehr“

Mietpreise steigen, günstiger Wohnraum geht verloren, die Zahl von hochpreisigen Eigentumswohnung nimmt zu, langjährige AnwohnerInnen und alteingesessene Gewerbetreibende werden von zahlungskräftigen NeumieterInnen verdrängt. Egal ob in Wilhelmsburg, Barmbek, St. Georg, Schanze oder Sankt Pauli: diese Veränderungen sind keine Randphänomene mehr in Hamburg. Gentrifizierung verändert die Stadt. An drei Veranstaltungstagen wollen wir* uns über unsere Interventionsfelder austauschen und gemeinsam ins Gespräch kommen. Dabei haben wir mehr Fragen als Antworten: Was ist Gentrifizierung? Wer sind die AkteurInnen, wer ist „Freund“, wer „Feind“? Welche Widerstandserfahrungen und Fallstricke gibt es? Was sind Strategien, die utopisches Potenzial beinhalten? Seid herzlich eingeladen, mit uns zu diskutieren und in Aktion zu kommen.

DAS PROGRAMM

Auftakt: Freitag, 19.5.09, 19.30 Uhr, Aula der Schule Ludwigsstraße, sportliche Gala mit Shortcuts, Spotlights und Sektchen

***************************************
Continue: Samstag, 21.5., 10 Uhr, Centro Sociale (Sternstr. 2), Workshops und Debatte (konkreter nachzulesen hier als pdf)

• Das Syndikat und die Verordnung: Wohnungspolitische Forderungen und Möglichkeiten der kollektiven Aneignung [Christiane Hollander (mhm) und Rolf Weilert (Mietshäuser Syndikat)]

• Beteiligung und Partizipation in Umstrukturierungsprozessen – Oder: Das Recht „Nein“ zu sagen und trotzdem gehört zu werden [Workshop vom AKU Wilhelmsburg]

• Der neue Geist der neoliberalen Stadt: Hamburger Touri- & Werbebroschüren quergelesen [Nicole Vrenegor (BUKO Hamburg)]

• wachsende stadt mit projekten umstellen – überlegungen zu einer citynahen experimentalstadt [christoph schäfer]

•Stadtplanung zwischen Utopie und Gartenzaun [von Gruppe Commode]

• Generalverdacht im Gefahrengebiet: Ausgrenzung und Kriminalisierung durch die Konstruktion gefährlicher Stadtteile in Hamburg [Bela Rogalla]

• Widerstand – Möglichkeiten-Erfahrungen-Perspektiven [Netzwerk zum Erhalt des Schanzenparks]

• Waterfront development als Aufwertungsstrategie postindustrieller Hafenstädte [Sybille Bauriedl, BUKO-Stadt/Raum]

• Community organizing – ein übertragbares Modell zum Aufbau von Gegenmacht?

***************************************
Relax: Sonntag, 21.5.09, 13 Uhr, Brunch und Filme zum Thema Gentrifizierung, u.a.Empire St. Pauli

***************************************
Programm und Infos: http://www.rechtaufstadt.net
Kontakt: info |at| rechtaufstadt.net

*wir
In der Vorbereitungsgruppe sind unter anderem vertreten:
Arbeitskreis Umstrukturierung (AKU) Wilhelmsburg | BUKO Hamburg | Centro Sociale | HafenVokü | Einwohnerverein St. Georg von 1987 e.V. | Es regnet Kaviar – Aktionsnetzwerk gegen Gentrification | GWA St. Pauli e.V. | Mieter helfen Mietern e.V. | Rote Flora | St. Georger Bürgerinitiative „Ohne Mix is nix!“ | Wasserturm-Ini | Diverse Einzelpersonen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: