sonntags

wunschproduktion2

STRAND-FÜR-ALLE-CAFÉ:

Die Wunschproduktion hat begonnen.

Jeden Sonntag in März und April, von 15 bis 18 Uhr, im Buttclub Hafenstrasse 126.
Bei schönem Wetter draußen.

Was für Orte wünscht Du Dir in der Stadt – und warum gibt es die bisher nicht? Welcher Leidenschaft sollte deiner Meinung nach ein Ort gewidmet werden – und wie sähe der aus? Warum ist Glück Privatsache? Welche Vergnügungen fallen dir ein, für die mehr als 2 Personen nötig sind? Wie müsste ein Ort beschaffen sein, der nicht nur für die Anwohner_innen funktioniert, sondern auch offen ist für das Fremde, das Außen?

Mit ihrer (vorerst gescheiterten) Idee, Beachclubs an St. Paulis Hafenrand zu platzieren, haben die Behörden und der Senat die Uferflächen zwischen Fischmarkt und Landungsbrücken zur Disposition gestellt. Zwar ist der Testballon abgewehrt, doch mittelfristig droht weiter die Privatisierung der attraktiven Uferflächen.

Die Stadtteilversammlung St. Pauli hat deshalb in ihrer Resolution beschlossen, die Planung des Uferstreifens selbst in die Hand zu nehmen. Wir wollen sehr schnell einen tragfähigen Gegenentwurf entwickeln.

Dafür brauchen wir Deine Ideen.

Viele finden: Unser Entwurf müsste die Aufenthaltsqualitäten des Ortes verbessern und das Leben angenehmer machen – ohne das Klima für Investitionen anzuheizen und die exklusiven Bedürfnisse einer wohlhabenden, konsumorientierten Klientel zu bedienen. Wie kann das gehen?

Dein Entwurf könnte Fragen aufwerfen. Fragen an das Gelände, Fragen an den öffentlichen Raum:

Sollte ein homogenes Stück Strand entstehen, oder könnte der Entwurf unterschiedlichen Bedürfnissen entsprechen, gezielt für verschiedene Nutzer_innen entworfen werden? Wieviel Prozent der Fläche sind für Menschen reserviert, und wieviel Platz dürfen sich Hunde nehmen? (Sind Hunde ein Problem – oder ein Vergnügen?). Und wie das machen, ohne den Fischmarkt zu beeinträchtigen?

Früher war auf St. Pauli für vieles Platz, was ansonsten in der zugeknöpften Hansestadt ausgeschlossen war: wie schafft man Orte für im öffentlichen Raum unterrepäsentierte Szenen, Personen, Vorlieben oder Tätigkeiten?

Wie könnte die gesteigerte Attraktivität des Ufers den Habenichtsen zugute kommen, die hier bereits wohnen?

Unterfütter Deine Wünsche mit konkreten Ideen: an welchem Ort – in der Kindheit, im Urlaub – hast Du Dich besonders wohl gefühlt? Und woran lag das? Zeichne / Beschreibe diesen Ort, mach eine Karte.

Strand für alle Cafè: Jetzt mit Ton zum Kneten, Buntstiften und Digitalkamera – bei gutem Wetter draußen.

Recht auf Aneignung. Recht auf Vergnügen. Recht auf Strand.

Wir bauen eine neue Stadt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: